Berufserfahrung im Ausland sammeln und die Welt kennen lernen
Wir leben in einer Zeit der Globalisierung, und dies wirkt sich auch auf die Möglichkeiten aus, weltweit beruflich aktiv zu werden. Die meisten Berufsbilder werden in den unterschiedlichen Ländern gleich oder ähnlich ausgeübt, und so ist eine Übertragung der Kenntnisse und Fertigkeiten auf einen Job im Ausland durchaus möglich. Hürden gibt es dafür andere: die Sprache, eine Arbeitserlaubnis oder die Mentalität können Stolpersteine sein. Nichtsdestotrotz – ein befristeter Auslandsaufenthalt kann jeder machen – Organisationen bieten beispielsweise Praktika an, in Kombination mit Sprachkursen. Aber auch ein ganzes Jahr im Ausland ist gerade bei jungen Menschen beliebt und kann auch für den Lebenslauf verwendet werden. Ob klassisches Au Pair oder freiwilliges soziales Jahr, oder auch ein Praktikum in einem internationalen Unternehmen – die Möglichkeiten sind vielfältig, und die gängigsten Varianten haben wir hier kurz vorgestellt:

AuPair
Eine beliebte Möglichkeit, ein Jahr im Ausland zu verbringen, und das ohne größere Kosten, ist das AuPair. Hier wird in der Familie gelebt, und man kann besonders gut Land, Kultur und Leute kennen lernen und seine Sprachkenntnisse optimieren. In erster Linie nehmen junge Frauen diese Möglichkeit wahr, und erhalten für ihre Tätigkeit im Haushalt und die Kinderbetreuung freie Kost, Logie und ein Taschengeld. Es ist für viele junge Leute auch die Möglichkeit, erstmals für längere Zeit, fern vom Elternhaus, Verantwortung zu beweisen und selbständiger zu werden.

Highschooljahr + Auslandssemester
Im Ausland leben und lernen – dies ist möglich, indem man für 1 Jahr eine Schule im Ausland besucht, oder auch für 1-2 Semester eine Universität. Beides hilft auf jeden Fall dabei, seine Sprachkenntnisse zu intensivieren, und sich nicht nur Wissen anzueignen, sondern auch Unabhängigkeit und Selbständigkeit zu erlernen.

Sprachreise mit Auslandspraktikum
Wer eine neue Sprache erlernen möchte, kann dies in seiner effektivsten Form tun, auf einer Sprachreise. Diese dauert eine bis mehrere Wochen an und bei einigen Anbietern hat man auch die Möglichkeit, im Anschluss oder auch während eines Sprachkurses ein Praktikum in einem Unternehmen zu absolvieren. Gerade für bestimmte Berufsgruppen eine sehr interessante Kombination. Wer beispielsweise im Tourismus arbeitet bzw. arbeiten möchte und sich hierfür spanische Sprachkenntnisse aneignen möchte, der kann einen Sprachkurs mit einem Praktikum in einem Hotel kombinieren und so seine Chancen auf einen Job in seinem Beruf erhöhen.

Freiwilliges Soziales Jahr
Nach der Schule oder dem Studium nutzen viele Absolventen die Zeit, um vor dem Einstieg in den beruflichen Werdegang für ein Jahr etwas Gutes zu tun, sich zu engagieren. Natürlich kann dies auch mit seinen beruflichen Zielen einhergehen und sich positiv im Lebenslauf auswirken. Möglichkeiten, dieses Jahr im Ausland zu verbringen, gibt es viele. Zahlreiche Projekte setzen auf freiwillige Mitarbeiter aus aller Welt – ob Umwelt, Archäologie, Bildung, Aufbau von Schulen, Infrastruktur oder Tierschutz – hier ist sicher für jeden etwas passenden zu finden.

Internationale Unternehmen
Wer in Unternehmen und Konzernen mit verschiedenen Standorten auf der Welt arbeitet, dem wird oftmals die Möglichkeit eröffnet, für einen bestimmten Zeitraum im Ausland tätig zu werden. Gerade zu Beginn der Karriere eine Chance, die man wahrnehmen kann und vielleicht auch sollte.